Endlich war es soweit, die Tour de Suisse machte auf der dritten Etappe halt in Rheinfelden. Trotz nicht wirklich sommerlicher Temperaturen, zog der Event die Massen an und es wurde ein spannender Radsporttag in der Zähringerstadt.

Mitten drin das Team der Persaga mit einigen ihrer Kunden, die der Einladung zum grössten Schweizer Sportanlass gefolgt sind. Der Tag begann mit einem kurzweiligen Apero in den Büroräumlichkeiten der Persaga, bei dem wir nicht nur unsere Ende 2015 renovierten Räumlichkeiten präsentieren konnten, sondern auch die gesamte Persaga Mannschaft genauer vorgestellt wurde.  Es war aber auch für unsere Gäste eine gute Gelegenheit sich zu „beschnuppern“, hatte man doch noch einige gemeinsame Stunden vor sich. Anschliessend wechselte der Tross in die AKB Lounge auf der anderen Strassenseite um bei Speis und Trank sowohl die Gespräche weiterzuführen, als auch sich auf die ersten sportlichen Ereignisse vorzubereiten. Dabei wurde auch eine kleine, interne Radchallenge durchgeführt… Platzierungen werden an dieser Stelle nicht erwähnt…

Nebst einem abwechslungsreichen und interessanten Showprogramm auf der Rennstrecke, lag das Hauptaugenmerk natürlich auf dem Sportlichen – sprich der Durchfahrt und Zieleinfahrt der Radprofis. Dabei fanden sich im Teilnehmerfeld einige der besten Radrennfahrer Welt wieder. So fahren in diesem Jahr unter anderem neben dem viermaligen Zeitfahrweltmeister Fabian Cancellara auf seiner Abschiedstournee , verschiedene Fahrer mit Etappensiegen bei der Tour de France, als auch Gesamtsieger der Tour de Suisse und allen voran der amtierende Weltmeister im Strassenrennen, viermaliger Sieger des grünen Trikots (Sprinter) bei der Tour de France Peter Sagan und einige einheimische Matadoren um die Krone bei der Tour de Suisse.

Bei der dritten Etappe der diesjährigen Tour de Suisse nach Rheinfelden kamen die Gäste der Persaga in den Genuss eines sportlich, absoluten Highlights. Denn der amtierende Strassenweltmeister Peter Sagan feierte in Rheinfelden den 13. Etappensieg seiner Karriere und übernahm dank Zeitgutschriften die Gesamtführung. Das Podest komplettierten zwei Schweizer, wobei der Aargauer Silvan Dillier mit einer 180-km-Flucht imponierte und sich im Zielspurt nebst dem Sieger noch dem Schweizer Albasini geschlagen geben musste.

Der Zielsprint hier noch zum nachschauen:

Im Anschluss an das sportliche Spektakel verweilte man noch einige Zeit in der Lounge, um in angenehmer Atmosphäre nochmals den ereignisreichen Tag zu reüssieren. Trotz zum Teil heftigen Regen konnte man auf einen spannenden Tag, mit interessanten Gesprächen und vielen schönen, neuen Eindrücken zurückblicken.

Das gesamte Persaga Team möchte sich bei all seinen Gästen für ihr Kommen, sowie das tolle Erlebnis in sehr angenehmer Gesellschaft bedanken.

Zum Abschluss noch ein Video mit einigen Impressionen des Events:

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.